Informationen zur geplanten Verschmelzung

Die Förderung der Mitglieder steht im Fokus jeder Genossenschaft.

Damit dieses auch in Zukunft so bleibt, wollen wir, die Volksbank Aller-Weser eG und die Volksbank eG, Sulingen miteinander für Sie da sein: Als die regionale Volksbank, die Ihnen partnerschaftlich, transparent und vertrauensvoll in allen finanziellen Aspekten zur Seite steht.

Im Mai 2020 haben die Aufsichtsräte beider Volksbanken die jeweiligen Vorstände beauftragt in Fusionsgespräche einzusteigen. 

In den bisherigen Sondierungsgespräche wurde bereits eine Vision entwickelt:

Die Idee der Genossenschaft möchten wir - gemeinsam mit Ihnen - in den kommenden Monaten und Jahren hier in unserer Region noch erlebbarer, noch greifbarer und noch persönlicher gestalten. 

Unser Ziel:

Eine starke, breit aufgestellte und zukunftsträchtige Genossenschaft,

die als Ihr Finanz-Partner Nr. 1 fungiert.

Gemeinsam wollen wir Kräfte bündeln, die Zukunft gestalten und weitere Ideen, Projekte und Geschäftsfelder entwickeln. Immer im Fokus dabei: die Förderung unserer Mitglieder, Kunden, Mitarbeiter und unserer Region.

Unter der Dachmarke einer gemeinsamen Genossenschaft in der Mitte Niedersachsens wollen wir mit einem neugeschaffenen Niederlassungsmodell neue Nähe schaffen:

Die Genossenschaft: Volksbank Niedersachsen-Mitte eG
mit den Niederlassungen ...

Volksbank Grafschaft Hoya

Eine Niederlassung der Volksbank Niedersachsen-Mitte eG

Sitz der Niederlassung: Geschäftsstelle Hoya

Volksbank Verden

Eine Niederlassung der Volksbank Niedersachsen-Mitte eG

Sitz der Niederlassung: Geschäftsstelle Verden

Volksbank Sulingen

Eine Niederlassung der Volksbank Niedersachsen-Mitte eG

Sitz der Niederlassung: Geschäftsstelle Sulingen

Volksbank Diepholz-Barnstorf

Eine Niederlassung der Volksbank Niedersachsen-Mitte eG

Sitz der Niederlassung: Diepholz-Barnstorf

Unsere geplante Volksbank wird aufgrund ihrer Größe ihre Ausrichtung komplett optimieren: Waren z. B. bisher viele Spezialisten zentral in den Hauptstellen erreichbar und wurden viele Entscheidungen auch zentral in den Hauptstellen getroffen, stärken wir jetzt wieder die Regionen.

Wir werden mit vier dezentralen Volksbank-Niederlassungen für Sie da sein – mit qualifizierten Spezialisten und vielen lokalen Entscheidungskompetenzen. Den Niederlassungsleiter*innen sind zudem jeweils mehrere Geschäftsstellen zugeordnet.

Wir planen gemeinsam den Ausbau unserer regionalen Kunden-Service-Center. Zusätzlich möchten wir diesen erfolgreichen und bei unseren Kunden beliebten Kontaktweg künftig auch für unsere Firmenkunden anbieten. Diese und weitere Entwicklungen, insbesondere auch im schnelllebigen Bereich der Digitalisierung, können wir auf Sicht gemeinsam am besten meistern.

Wir möchten gemeinsam Synergieeffekte heben, um Kostensteigerungen abzumildern und mehr in Entwicklung und Innovation investieren.

Unser Ziel für Sie:

Als eine starke Genossenschaft

Regionalität neu erlebbar gestalten.

Noch etwas steht fest:

  • Wir stärken die Regionen: Es wird keine fusionsbedingten Geschäftsstellenschließungen geben.
  • Wir fördern unsere Mitarbeiter: Es wird keine fusionsbedingten Kündigung geben.

#miteinander

Wir leben den genossenschaftlichen Gedanken „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele" und wollen auf Dauer gemeinsam die Genossenschaft an Ihrer Seite sein. Wir sind tief verwurzelt in der Region und kennen unsere Kunden und die regionale Wirtschaft noch persönlich.

#zukunftsfähig

Sie alle kennen die Herausforderung der Finanzbranche aus den Medien oder Veranstaltungen unserer Häuser. Beide Volksbanken stehen auf einem soliden Fundament und sind auch allein erfolgreich. Zusammen werden wir unsere jeweiligen Stärken bündeln und weiter steigern, um dauerhaft der Zukunft mit allen ihren Facetten aktiv zu begegnen.

#bleiben

Wir sind eine regionale Genossenschaft - hier in unseren Dörfern, Gemeinden und Städten sind wir zu Hause. Hier arbeiten wir, zahlen unsere Steuern und engagieren uns. Daran arbeiten wir konsequent. Und das soll so bleiben.



Fragen und Antworten zur geplanten Fusion

Was bedeutet die Fusion für Sie? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. Die Liste wird kontinuierlich - je nach Projektstand - erweitert.

Wer beschließt die Fusion?

Die gewählten Vertreter beider Volksbanken.

Wie lautet der Name der neuen Bank?

Geplant ist der zukunftsfähige Markenname

Volksbank Niedersachsen-Mitte eG

Die geografische Mitte Niedersachsens liegt im Geschäftsgebiet der neuen Bank.

Wo wird der Sitz der neuen Volksbank sein?

Der neue Sitz der Bank wird Hoya sein. Übernehmende Bank ist die Volksbank eG, Sulingen.

Wie wird das Vorstandsgremium aussehen?

Das künftige Vorstandsteam besteht aus Jörn G. Nordenholz (Vorstandsvorsitzender); Stefan Ullmann (stellv. Vorstandsvorsitzender) und Torsten Blietschau.

Die übrigen Vorstandsmitglieder scheiden bis Februar 2022 altersbedingt aus dem Gremium aus.

Wie groß wird die Voksbank werden?

Bei einer Fusion entstünde aus heutiger Sicht eine Genossenschaftsbank mit einer Bilanzsumme von knapp zwei Milliarden Euro, über 80.000 Kunden, 25 Geschäftsstellen, über 38.000 Mitgliedern und über 350 Mitarbeitern.

Werden Geschäftsstellen geschlossen?

Es wird keine fusionsbedingten Geschäftsstellenschließungen geben.

Was passiert mit den Angestellten der fusionierten Bank?
Gehen Arbeitsplätze verloren? Gibt es Änderungen für die Mitarbeiter?

Die neue Bank ist ein moderner und leistungsfähiger Arbeitgeber. Fusionsbedingt wird es keine Kündigungen geben. Im Gegenteil, es entstehen neue Chancen für die Mitarbeiter, sich zu spezialisieren bzw. sich weiterzuentwickeln.

Bleiben meine Ansprechpartner in meiner Geschäftsstelle?
Kann ich denn weiter meinen Berater sprechen oder bekomme ich neue Ansprechpartner?

Wir versuchen für unsere Mitglieder und Kunden eine optimale Lösung zu finden. Daher versuchen wir, dass sie ihre gewohnten Ansprechpartner behalten können. Uns ist es wichtig, dass sie uns auch bei ihren finanziellen Themen vertrauen, und das geht nicht, wenn sich die Gesprächspartner immer wieder verändern.

Natürlich müssen wir hier auch die Wünsche unserer Mitarbeiter im Blick haben. Sie kennen es selbst von sich oder von Freunden: Wenn bei einzelnen Mitarbeitern der Wunsch zu einer beruflichen Veränderung besteht, wollen wir diesen – soweit möglich – unterstützen.

Ist schon beschlossen, wo sich der Vorstandssitz befindet?

Es wird keinen gemeinsamen, zentralen Vorstandssitz für die neue Bank geben. Auch weiterhin werden die Vorstände vor Ort präsent sein.

Stefan Ullmann in Hoya.
Jörn G. Nordenholz und Torsten Blietschau haben ihren Dienstsitz in Sulingen.

Gemeinsame Vorstandssitzungen sichern die schnelle und direkte Kommunikation der Vorstände untereinander.

Wann findet die Fusion statt?

Rechtlich nach der Zustimmung durch die Vertreter der Mitglieder der beiden Genossenschaftsbanken in den Versammlungen, die Mitte Oktober (Volksbank Aller-Weser eG: 13.10. und Volksbank eG, Sulingen: 15.10.2020) stattfinden werden. Nach Eintragung in das Genossenschaftsregister ist die Verschmelzung dann vollzogen (Mitte 2021).

Verschmelzungsstichtag: Vorausbeschluss zum 01.01.2021

Wie gestaltet sich die Zusammensetzung des Aufsichtsrates?

Der Aufsichtsrat setzt sich aus den Mitgliedern der zwei bereits bestehenden Aufsichtsratsgremien zusammen.

Der Aufsichtsrat wählt in seiner ersten konstituierenden Sitzung aus seinem Kreis einen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter. Daneben werden Ausschüsse, die paritätisch besetzt sind, gebildet (Personal-/Strategie-, Kredit- und Prüfungsausschuss).

Was ist das Mitgliedermehrwertprogramm bzw. welche Mitgliedervorteile haben
Mitglieder in den Volksbanken?

Details zum gemeinsamen Mitgliedermehrwertprogramm werden im Fusionsprozess überarbeitet und anschließend vorgestellt.

Die aktuellen Mitgliedervorteile der Volksbank Aller-Weser eG finden Sie hier.
Details zum Mitgliedermehrwertprogramm der Volksbank eG, Sulingen, können Sie hier nachlesen.

Wie kundennah ist eine so große Bank?

Wir bleiben die Bank „für Sie vor Ort“, verwurzelt in der Region. Dies erreichen wir unter anderem mit dem Niederlassungsmodell.

Was bedeutet das Niederlassungsmodell?
Wie sieht das Organisationsmodell der neuen Bank aus?

Die neue Bank wird sich zukunftsfähig, effizient und nah beim Kunden und Mitarbeiter aufstellen und künftig mit dem Niederlassungsmodell noch stärker Kompetenz in die Regionen bringen.

Es wird vier Niederlassungen geben, diese werden von jeweils einem Niederlassungsleiter mit umfassenden Kompetenzen geleitet. Die insgesamt 25 Geschäftsstellen werden somit in vier geographisch zusammengehörende Einheiten aufgeteilt, die schnelle und effiziente Prozesse ermöglichen.

Behalten alle aktuellen Verträge, Sparbücher, Karten etc. weiterhin ihre Gültigkeit?

Ja, bestehende Verträge behalten weiterhin ihre Gültigkeit! Möglicherweise kann ein Austausch Ihrer girocard und Kreditkarte erfolgen. Sie werden rechtzeitig informiert.

Ab wann kann ich Bankgeschäfte in allen Filialen im neuen Geschäftsgebiet tätigen?

Ihre Bankgeschäfte können Sie nach der „technischen Fusion" an allen Standorten tätigen. Der Termin steht noch nicht fest. Sie werden benachrichtigt.

Ändert sich die E-Mail-Adresse bzw. Internetadresse?

Ja. Die neue Internetadresse steht allerdings noch nicht fest.

Ändert sich etwas im Online-Banking / Internetbanking / Brokerage?

Online-Banking-Nutzer können wie gewohnt arbeiten.

Was passiert mit der Stiftung der Volksbank eG, Sulingen?

Die Volksbank eG, Sulingen, hat eine eigene Stiftung. Details hierzu finden Sie hier. Die Stiftung bleibt unverändert bestehen. Die Stiftung betreut künftig das neue gesamte Geschäftsgebiet der Bank.